k
k

BRONCO

Bronco - Heavy-/Stoner Metal | Schaffhausen, CH

„Kill your mind, your body will die anyway“

 

5 Dudes, loud amps and one love for gnarly riffs

JOHNNY BLADE

Prä-Astronautik-Rock

KALON


“We´ve always been inspired by big English rock bands and wanted to play big festivals all over the world to be a part of the scene. So we packed our stuff and had to take our shot.“
The band has been touring through the UK, Germany and Norway since, making themselves a name in the indie newcomer scene.
Founded in 2017 by singer/songwriter Janik Setz and guitarist Tobias Hanel, KALON has found a mixture of its own dynamic and massive indie rock sound bringing haunting melodies and a bag full of energy together. While the adventure of more and more guitar bands seemed to have settled down, they´ve just started theirs and it´s their youthful recklessness what inherits their mantra the most: we want to turn the sceptic into dancers.
 

KALAPI

KALAPI steht seit 2012 für deutschsprachigen Punkrock! Sie haben ihn zwar nicht erfunden, tragen aber mit Ihren Songs definitiv in dieser “schnelllebigen” Zeit zum Erhalt bei!

THE ESPRITS

 

Newcomer Rock Band aus Norddeutschland!
Die vier Jungs bringen mit voller Leidenschaft echten Rock 'n' Roll auf die Bühne. 
Nicht nur energiegeladene Songs, die zum mitgrölen animieren, sind zu hören... die adrett gekleideten Jungs liefern auch eine gigantische Liveshow auf der Bühne ab! 
Diese Band solltet Ihr nicht verpassen!!! Freut euch gemeinsam mit uns auf echten Rock 'n' Roll! 

THE WAKE WOODS

Der Titel des Debutalbums ist Programm! Diese Band wird sich ihren Weg bahnen: das hört man von der ersten Minute an! Ein wildes Rock-Feuerwerk an Retro-, Blues-, Indie - und Garage-Elementen kommt so ungeschliffen und kraftvoll daher, dass man einfach nicht anders kann als „Motor an und Abfeiern!“ „Folks along the main route couldn´t make me stay“ heißt es gleich in der zweiten Zeile des Titelsongs. Da wird nicht auf Mainstream gebaut oder nach Airplay geschielt! Aber Achtung, denn so ziemlich jeder einzelne Song besticht mit catchy Hooks, die sich, wie auch die markante, kräftige Lead-Stimme von Ingo Siara, in den Gehörgängen festhaken. Zwölf Eigenkompositionen voller Leidenschaft und Spielfreude enthält das Debutalbum des Berliner Quartetts (alle Anfang zwanzig), das seine bei Liveauftritten beinahe schon überbordende Vitalität auch mit ins Studio genommen hat. Der Sound erinnert an Jet sowie dem „guten alten“ Rock der 60er und 70er Jahre. Allerdings drücken The Wake Woods ihm saufrech ihren eigenen, energiegeladenen Stil auf – frisch, direkt und voller Adrenalin. Als Zuhörer wünscht man sich fast eine Art „Woodstock Reloaded“ herbei, um diesem ungebändigten Rock’n’Roll in einer schweißtreibenden Schlammparty zu huldigen.“ 

Man darf also gespannt sein!

LACRIMAS PROFUNDERE

“Man muss noch Chaos in sich haben um einen tanzenden Stern gebären zu können” (Friedrich Nietzsche). So hatten es wohl auch die Gebrüder Schmid im Kopf, als Christopher  (ehemaliger Sänger, aber immer noch Textschreiber und unverzichtbarer Bestandteil der Band) den Titel und das Covermotiv zum neuen Album „Bleeding The Stars” erdachte.

Ohne Chaos gibt es keine Kreativität und beides ist die Triebfeder zu neuen Abenteuern; Abenteuer, welche Lacrimas Profundere (Lateinisch für Tränen vergießen) fernab der schillernden LA-Traumkinos in bislang 30 Ländern erleben durften. Immer mit dem festen Willen, die Band um jeden Preis nicht nur im Club um die Ecke, sondern weltweit wie etwa in Peru oder Tokyo zu präsentieren.

Diese bedingungslose Hingabe zur eigenen Musik, die Leidenschaft, trotz etlicher Rückschläge nie aufzugeben, gar mit unzähligen kuriosen, teils wahnwitzigen Geschichten weiter zu wachsen, haben die Münchener Melancholiker seit mittlerweile 26 Jahren etliche musikalische Trends überstehen lassen.

“Wenn Leute extra wegen einem Abend aus Krisengebieten wie Syrien oder dem Iran anreisen und mit verschlossenen Augen die Zeilen-HOPE IS HERE- lauthals mitsingen, ist das Gefühl „Gänsehaut“ noch untertrieben”, so Olly nach einem Konzert. 

Ihr neues Album „Bleeding The Stars“ lädt dazu ein, sich vollkommen fallen zu lassen und bewusst zu machen, dass alles endlich ist und nichts so wichtig, wie es scheint - so, wie es die Band beim Einspielen der Songs erlebt hat. Ein Spaziergang über den Sternenhimmel bei dunkler Nacht gefällig? Warum eigentlich nicht, man drücke lediglich auf “Play” und genieße den Soundtrack dazu!

VOLTKID

VOLTKID wie BrzBrz! Die fünf Jungs aus Ulm/Ravensburg machen den Sound, der dir in deiner Cloudrap verseuchten Playlist fehlt. Was dem Trap der Rap, sind bei VOLTKID die Gitarren. Angeschlossen, angesteckt und ab geht die wilde Fahrt. Was sind schon Genres? Abwechslungsreich mit eingängigen Riffs, treibenden Drums, gedankenverlorenen Texten und einer markanten Stimme: Tanzt, singt, lacht, weint – macht was Ihr wollt, solange es voller Emotionen ist. VOLTKID möchte euch ein Stückchen von dem Feeling zurückgeben, welches Ihr in den schlechtbeleuchteten und rauchdurchzogenen Kellerclubs gespürt und liegen gelassen habt. Es muss nicht alles sauber und perfekt sein. Endlich raus aus dem Proberaum und rauf auf die Bühnen Deutschlands. Immer mit dem unbändigen Tatendrang die Menschen zu erreichen.

MIDNIGHT MISSION

"Wir sind eine Newcomer Band aus Tettnang am Bodensee.

Zusammen sind wir vier junge Männer, die schon seit Ende 2015 miteinander den Bandraum vollschwitzen. „Alles, Hauptsache Selfmade“ ist unser Motto innerhalb unserer Band und bis zum jetzigen Zeitpunkt haben wir 18 ¾ eigene Songs in petto. Midnight Mission hat sich schon auf verschiedenen Bühnen beweisen können, wie zum Beispiel auf dem SPH Bandcontest, dem Musikfestival in Fallenbrunnen und vielen mehr. Straßenmusik und das Jamen vor dem Restaurant unseres Vertrauens gehört ebenso zu Uns, wie die große Bühne.

Späte Bandproben, mitternächtliche Songwriting Exesse und nächtliche Lyrik-Ergüsse waren schon von Beginn an Teil unserer Musik. Midnight Mission ist somit selbsterklärend.

In der Zukunft sehen wir uns nicht nur als imperialistische, galaktische Herrscher, sondern auch als Musiker mit Herz und Witz. Auf Bühnen in jeder Ecke Deutschlands und vielleicht sogar mit deinem Gesicht im Publikum…"

 

"Für Uns ist die Musik ein Weg zu erleben, zu teilen und zu verarbeiten. Unsere Songs beleben Sehnsucht, Trauer, Zuversicht und geben Mut zum Aufstehen und in die Welt zu gehen.

Manchmal werden wir gefragt, welchem Genre wir denn eigentlich zugehören. So aus dem Stegreif wäre das dann eine Art Indie-Rock/ Pop Mischung, gesprenkelt mit deutschen und englischen Texten. Wir setzen uns nicht gerne fest, was Schemata, Genres und Sprachen betrifft.
Wir würden auch auf französisch schreiben… wenn wir‘s könnten.

Unsere Musik bewegt, verleitet zum tanzen, springen und mitsingen. Ob du nun zu unseren Liedern tanzt oder still dastehst und dir überlegst, was zur Hölle der Text bedeuten soll, ist Teil von unserer Show, ob nun auf der Bühne oder auf der Straße.

Wichtig ist uns vor Allem der Spaß an der Musik und das gemeinsame Erleben. Wir freuen uns auf jeden, der mit uns singt und mit uns abgeht. Das ist das Wertvollste, das man uns schenken kann. Ein wenig Zeit, ein Gehör und ein bisschen Schweiß.
Also packt eure Handtücher ein!"

ELDERLY PEOPLE

Wohl eher nicht!

 

Gegründet 2012 von Marc (Drums), Kocher (Gitarre) und Krebs (Bass), steigen Elderly People aus der Asche ihrer vorhergehenden Band Suff-X auf. Als mit Lim eine weitere Gitarre und schlussendlich mit Chris die Vocals besetzt wurden, war die im November 2013 Band komplett.

 

Nachdem Lim im Sommer 2016 die Band verließ, übernahm Mülle seinen Platz an der Gitarre. Seitdem fügen die fünf Jungs zusammen, was zusammen gehört: harte Gitarrenriffs, tiefgründige Texte und melodische Passagen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rock im Vogelwald