MOLTKE & MÖRIKE

Pogo-Chaos, Selbstzweifel und den Nazi-Nachbarn vor die Türe scheißen. Das ist
Moltke&Mörike, Punkmusik mit Indie-Vibes auf Deutsch.
Gegründet im Jahr 2018, kommt das Trio aus Ulm auf über 80 Konzerte, sowie den 2019
veröffentlichten Long-Player „Schrottboxensoundbrei“ und den Förderpreis „Junge Ulmer
Kunst“ in der Kategorie „Populäre Musik“ (2019).
Mit den 2020 erschienenen Singles „Paula Panke“, „Hast du heute schon geraucht?“ und
„Kannst du nicht glücklich sein?“ geben Moltke&Mörike einen Vorgeschmack auf das
anstehende Album „Pogopop“.


Jonas Vögele (Gitarre, Vocals) – Erik Kasenow (Bass, Vocals) – Matze Vögele
(Drums, Background Vocals)

THE ESPRITS

"Kult" ist nicht mehr nur ein geflügeltes Wort, sondern endlich wieder mit einem Newcomer personalisiert: The Esprits!. Die norddeutschen Jungs haben das Zeugs dazu, um im Schwimmbecken von „The“-Bands national ganz oben mit zu schwimmen, zählen sie doch mit zur tanzbarsten Rock-Formation der Szene.  Die coolen Typen, stets adrett gekleidet mit gut frisiertem Haaransatz geben mit ihrer Rock’n’Roll Attitüde einen unnachahmlichen „Esprit“, voller Adrenalin und unverschämten Selbstvertrauen.

 

Überall spricht man derzeit von The Esprits, vergleiche mit The Hives, Royal Rebulic oder Mando Diao sind treffend und legitim. Rocktechnisch haben sie einiges zu bieten, das Erfolgsrezept ist die klassische Rockbesetzung mit zwei Gitarren, Bass und Schlagzeug, dazu energiegeladene Songs wie WANT YOU, die sowohl zum Tanzen als auch zum Mitgrölen animieren. Die Gitarren hängen tiefer als bei anderen und so liefern sie peitschenden Indierock von der Bühne, bei dem es keinem mehr auf den Stühlen hält. Sie treten an um sich selbst und dem Publikum eine gute Zeit zu bereiten und bieten eine Show, vielleicht nicht ganz so spektakulär die die Großen Internationalen ihrer Zunft, aber eine, die gut zu ihnen passt. Sie sind das was sie sind: bodenständige, normale, ehrliche Typen, die verdammt gute und eingängige Musik machen.

 

The Esprits – eine Band, die uns mehr als nur den Sommer über vergnügen wird.

The Esprits gehören zum Besten, was der nationale Alternative Rock zurzeit zu bieten hat.  Und ihr Ziel ist klar: das Herz der Massen!  Schaffen die auch!

LIT VILLAINS

Rockmusik ist tot?

Bereits mit ihrer Debütsingle „Same Shit Different Day“ haben Lit Villains aus Karlsruhe/Stuttgart den Gegenbeweis geliefert. Eine drei Minuten Rocknummer mit Ohrwurmgarantie ohne Schnörkel und Schleifchen. Der Sound des 2020 gegründeten Trios klingt nach einem Crash aus Royal Blood, Dinosaur Pile-Up und Death from Above, der nun nach langem Warten endlich auf die Bühne will.

GRV


Hier gilt Heimvorteil!!
Blues-Rock aus Tettnang! „GRV“ bedeutet nichts anderes als die Besetzung Gunther Schreiber an der Gitarre, Ralf Franz am Bass und Gesang Volker Schreiber. Gemixt mit ein bisschen
Hendrix und ZZ-Top werden sie alle Beine zum Wippen bringen.
 

SOUR MASH

Viele Fakten gibt es zu SOUR MASH, doch der wichtigste ist mit dem Release der neuen EP schon bekannt gegeben worden: Diese Jungs rocken ziemlich fett voran und empfehlen sich prompt für höhere Weihen. Warum die einschlägigen Plattenfirmen ab hier etwas aufmerksamer lesen sollten? Nun "Taste The Meat" bietet eine Menge dreckige Rohkost vom feinsten Rind, rotzt sich zwischen Stoner-Grooves und Schweinerock-Arrangements durch sechs allzeit dicke Kompositionen und setzt mit einigen bleibenden Hooklines noch das i-Tüpfelchen oben drauf - mehr muss ja auch gar nicht sein!

 

Denn manchmal genügt es schon, wenn eine Band zügig auf den Punkt kommt, selbstbewusst genug auftritt, hier und dort mit dynamischen Momentaufnahmen Bonuspunkte sammelt und sich auch in der Performance wacker schlägt. Es kann ausreichend sein, wenn einfach mal alle Schnörkel außen vor gelassen werden, Bombastelemente auch in der Produktion nicht gewünscht sind und Songs entstehen, die auf der Bühne ganz easy reproduziert werden können. All das können die Herren von SOUR MASH garantieren, weshalb sich empfiehlt, die Homepage durchzustöbern und nähere Infos zur Beschaffung dieser EP zu erfragen. "Taste The Meat", und das ist das Wichtigste, rockt jedenfalls von Anfang bis Ende und macht auch in der Kürze der Zeit eine Menge Spaß!

POST PACIFIC

Seit dem Frühjahr 2017 stehen Post Pacific zusammen im Proberaum und auf derBühne. Die junge Band vom Bodensee spielt kraftvollen und melodischen Pop-Punk.Post Pacificlassen sich hierbei jedoch nicht in irgendeine Schublade packen.

Laut,temperamentvoll und dynamisch trifft auf ruhig und gefühlvoll. Ihren Einfluss habendie fünf Künstler dabei im weiten Feld zwischen Pop, Rock, Punk und Heavy Metal.Die Lyrics erzählen von Liebe, Leid, Hoffnung und den ganz alltäglichen Problemendes Lebens. Mit ehrlichen Texten, rhythmisch-explosiven Gitarrenriffs undeingängigen Melodien liefern Post Pacific eine Authentizität und Intensität, die auch– und vor allem – bei ihren Live-Shows deutlich wird.Die Band besteht aus Sängerin Laura Reihs, Bassist und Sänger Manuel Schweikl,Schlagzeuger Jan Oßmann und den Gitarristen Patrick Petraschewsky und MarcelGross.

SKALP

Manche Dinge müssen enden, um zu beginnen. Manchmal muss etwas verenden, damit endlich wieder etwas Neues wachsen kann. So geschehen ist das bei der Band KAFFKÖNIG, die Ende 2017 ein Album veröffentlichten, und dann hell verglühten. Aus der Asche ist nun SKALP geworden, die am 01.07.22 mit der Single "Der gottverdammte Unterschied" ihr erstes Lebenszeichen senden.

 

SKALP sind roh und direkt und stemmen sich in ihren persönlichen Texten mit Hingabe gegen Plattitüden. In ihrem allerersten Song wird die Band aus Ulm und Heidelberg direkt sehr spezifisch:  "Dieser Song soll schreien: Halt die Fresse, gebrochenes Herz, du bist für deine dämlichen Gefühle selbst verantwortlich. Und kein Lied dieser Welt kann das ändern. Nur du selbst!"

 

"Der gottverdammte Unterschied" sagt dir: Auch wenn dieser eine Song sich gerade so anfühlt, als sei er nur für dich geschrieben worden - Ist er nicht!

Zusammen mit dem Saarbrücker Produzenten-Duo TIM&MATTEO hat die Band einen modernen Rocksound gefunden, der sich seine Inspiration außerhalb Deutschlands sucht. SKALP schreiben Songs, die nach Größenwahn klingen, aber dabei kleine, spezielle Geschichten erzählen.

 

SKALP veröffentlichen ihr Debütalbum noch 2022 über Modern Angst in Kooperation mit Sony Music Deutschland.

BLÖFF THE MONKEY

Blöff the Monkey würden sich am liebsten als „Funk­rocker“ betiteln – doch stammen ihre musikalischen Wurzeln faktisch aus den crossover-befeuerten 90ern. Somit liegt es nahe, dass sie sich den rockigen, funkigen, teils Hardrock/Metal-geprägten, jedoch immer melodischen Ergüssen hingeben.


Die Band liebt LIVE. Mit einer energiegeladenen Liveshow, einigen „Sing-Hüpf-Tanz-Klatsch-Gröhl-Einlagen“ und einer unverwechselbaren Energie sind die drei Primaten-Nachfahren eine Stimmungsgranate. Letztlich der schillernde, meist übermütig anmutende Mann am goldenen Mikro, reißt die letzte noch hängende Birne von der Decke des örtlichen Liveclubs. Die Musik entsteht handgemacht, frönt dem Purismus (Truppe spielt in Minimal-Rockbesetzung: Gitarre-Schlagzeug-Bass), der Gesang oft mehrstimmig, Harmonien wechseln sich ab, mit teils absurd-überspitzt präsentierten, vielseitigen, musikalischen Elementen.

REZZO'S KOMPLOTT

Nach über 25 Jahren Bühnenerfahrung, hunderten Auftritten, dutzenden CD Produktionen und haufenweise intensiv zelebriertem Rock’n Roll, erfüllt sich Singer/Songwriter Rezzo einen Herzenswunsch. Ein Album ohne Schnörkel, ausgedünnt auf’s Wesentliche. Kabel in den Röhrenamp rein und los geht es. Und das dann auch noch auf Deutsch. So kann er sich über alles, was ihn so bewegt, ausgiebig auslassen. Dazu hat er sich noch 3 Kumpels dazugeholt ( Rossi /Gitarre, Franky/Bass und Felix/Schlagzeug), mit denen er sich live und im Studio völlig gehen lassen kann. Das Album „Rückbau“ erscheint Anfang 2019 im Handel. Live eingespielt in einer einzigen Nacht (!)
 

Ein gelungener Mix aus Rolling Stones Gitarren und deutschem Alternative / Blues/ Garage Rock. Es folgen einige ausgesuchte, Auftritte, bei denen schnell klar wird, dass diese Reise noch lange nicht zu Ende ist. So beginnt das Quartett bereits Anfang 2021 mit der Produktion des 2. Albums. Aufgenommen unter besonderen Bedingungen. 10 Songs, voller Leidenschaft, voller Überzeugung und mit dem Willen nie aufzugeben. Lebt mit uns den Rock’n Roll Traum weiter!!!!

MOOSEMANIA

Moosemania ist eine 2019 gegründete Rockband aus Deutschland um Gitarrist, Sänger und Komponist Martin Moose Richter. Die Band tritt als klassisches Rock Trio mit Gesang, Gitarre, Bass und Schlagzeug auf. Konzept: Ohne viel Lametta gute Musik machen, und vor allem Spaß haben. Das funktioniert, weil die Musiker viel Live-, Band- und Studio-Erfahrung mitbringen. Alle spielen in unterschiedlichsten Formationen und sind in der Musikszene gut vernetzt.

„Moose“ lässt sich beim Songwriting ordentlich von Genre-Bands wie „Porcupine Tree“ oder „The Pineapple Thief“ inspirieren. Ergebnis sind Stücke, die meist über hitkonforme 3:30 Minuten hinaus gehen. Die Musik folgt ausschließlich künstlerischen Ansprüchen! Die Songs sind witzig, ironisch, gut überlegt und dürfen auch mal komplexer sein. Es geht um Leben, Geschichten, Dramen, und damit um jeden und um uns selbst! Moosemania macht keinen Mainstream- Pop, puristischen Blues oder Classic Rock! Im „Schmelztiegel“ werden Roots fusioniert, wodurch reichlich Raum für kreative Momente entsteht.

Die markante Stimme von Martin Richter und seine virtuos kantigen Gitarrenriffs prägen den Sound der Band. Für die tricky Grooves sorgt Matthias Wagner an den Drums und das satte Fundament liefert Bassmann Mathias Ketterer. Die drei erfahrenen Musiker navigieren gekonnt und leidenschaftlich durch die Moosemania-Songs, und sind auf der Bühne immer für spontane Überraschungen zu haben. Live wird die gerade erst  erschienene EP „Paranoia“ präsentiert, aber noch viele andere Songs aus der Feder von„Moose“.

Im Studio vervollständigen der Produzent und Drummer Jürgen Schlachter (36Music, Tab Two, Kraan, Hellmut Hattler) sowie der Bassist und musikalische Begleiter Eric Ruby das Team. Die aktuelle Release von Moosemania mit dem Titel "Paranoia" ist als CD beim Label 36Music veröffentlicht und zusätzlich auf den Plattformen iTunes, Spotify, Deezer, Qobuz, Tidal und Amazon erhältlich

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rock im Vogelwald